Dienstag, 9. Oktober 2018

Zurück zu Hause!

Hei ihr Lieben!
Die letzten Posts waren zugegeben schon vorgeschrieben und geplant, jetzt schreibe ich tatsächlich mal aktuell.

Die letzten Wochen waren ein wilder Ritt und ich bin jetzt endlich wieder zurück zu Hause.
Ich war ziemlich oft in Köln/Bonn und habe dort meinen Nea's Fundamentals Trainerschein gemacht,
bin zu meiner Prüfung nach Augsburg gefahren und war in Bexbach auf dem Epic Empires.

Hiervon gibts tatsächlich auch Fotos :D und mit dem ersten von Nummi hab ich es anscheined sogar in den Conbericht übers Epic Empires in die Larp Zeit #61 geschafft!😍 (Auch wenn dort der schreckliche, gar rufmöderische Druckfehler enthalten ist, das Lager der Antike hätte die große Schlacht gewonnen...so ein Käse! Die ZK hat gewonnen mit unglaublicher Unterstützung des Lichtlagers, der Elben und des alten Weges! So !)😂

Melaina während der Chaos-Korrumpierung

Quiro normal

und Quiro auch schick korrumpiert zusammen mit Gerwulf (re)
Dann gings nochmal nach Köln für mich und zwar zum ersten Block für meine Kindertanzlehrer-Ausbildung. Diese Wochen (hatte schon die zweite mittlerweile) sind wahnsinnig anstrengend, aber unglaublich lehrreich. Es ist wahnsinn was man an Input bekommt!

Weiter gings mit einem Workshopwochenende (zwei kurze Videos gibts übrigen auf meinem Instagram -Account 😃 ) und einer Hochzeit und dann sofot wieder zum Kindertanz nach Köln.

Aktuell habe ich eine freie Woche, räume meine Wohnung auf und plane meine nächsten Projekte. Ich kann jetzt schon die Themen DSA und authentische Kleidung versprechen 😉ihr werdet dann schon sehen wie das zusammen passt.

Kommende Woche gehts dann schon zum OT-Treffen der Zusammenkunft und die Woche drauf ist Cosplayball und Halloween-Party, dann kommt Virginie Violett für Workshops ins Saarland, dann fahren wir zu einer Show nach frankfurt. Ihr sehr, es kommt einiges besammen 😊

Ich gebe mir Mühe trotzdem nochmal ab und an zu bloggen. Wer ganz aktuell dabei sein will, der kann ja mal auf Insagram schauen 😎

Sonntag, 2. September 2018

Ja'al - Ein Wolfmasken-WIP

Letztes Jahr habe ich mir von Ermelyns Creatures für einen neuen Charakter eine Fuchsmaske bauen lassen. Und Fuchsi lag dann auf meinem Schrank....und sah so unglaublich süß aus!



Und mich hat auch das Furry-Fieber gepackt...ich wollte auch!
Jetzt muss ich aber zugeben, ich bin nicht sonderlich begabt in Sachen 3D Modellen. 😐
Alle Versuche haben zu großen Frust geführt.

Doch dann....kam DIE IDEE TM

Ein Freund hat eine 3D Datei gekauft und mir einen Wolfsschädel gedruckt. Das musste nicht sehr stabil sein (ich hab was von 15% filling gehört?) aber dafür in 110% Originalgröße 😁

Dann bin ich zum örtlichen Bastelladen und hab mir Modelliermasse gekauft.
Los gehts!














vom nackten Schädel hab ich leider keine Bilder mehr. Aber man erkennt es ja 😊

Die Augenhöhlen hab ich mit Alufolie gefüllt um kein Material zu verschwenden. Dann hab ich mir massenhaft anatomische Zeichnungen von Wolfsköpfen angeschaut und versucht das Stück für Stück mit der Modelliermasse nachzubilden.




Stück für Stück hab ich mich dann angenähert und immer wieder mit Originalen abgeglichen.
Eines der letzten Dinge die mir aufgefallen sind, war die Schnautze, die musste weiter vor!

vorher
nachher



















dann der nächste Schritt! Black-Worbla um die Augen und die Nase.



















Und zuletzt noch KobraCast in zwei Lagen. Im nachhinein nicht die beste Lösung...ich würde tatsächlich Mesh-Worbla empfehlen.


Und...das Modell vorher mit Vaseline einreiben! Sonst geht das Worbla eine recht innige Verbidnung mit dem Modellierton ein 😝









Dann hab ich mit Panzertape das Modell abgeklebt und daraus ein Schnittmuster gemacht.

Wichtig ist nicht nur drauf zu schreiben was es ist sondern auch immer die Laufrichtung des Fells einzuzeichnen. Sonst sind die Übergänge uU zu hart.
Danach kommt die Handarbeit! Alle Teile von Hand zusammennähen. Mit der Nähmaschine nimmt man (oder vielleicht auch nur ich) viel zu viele Haare mit und man sieht die Nahtstellen.



Heraus kam Struppi 🤣
Erst hab ich ihn Mal auf die Maske gezogen, etwas nachkorrigiert und ihn dann verklebt.













Kleines Thema am Rande: Kleber! Ich habe verschiedene benutzt: Uhu Bastelkleber für alles was nur temporär halten sollte, Uhu Kraft für Klebestellen, die ich nicht pressen konnte oder wollte und wo nötig war, dass der Kleber Fugenfüllend ist. Zuletzt Pattex Classic für alles was halten muss😀

Dann: Ran an den Langhaarschneider  😎
Ich habe damit wenig Erfahrung, deshalb war ich recht vorsichtig und hab lieber dreimal nachgeschnitten. Hier die Bilder sind vom ersten Durchgang. Man sieht auch, dass ich die Augenausschnitte zu groß gemacht hab (hab ich später korrigiert).


















Nächster Schritt: Wolfi bekommt Ohren!


 Die Form an sich fand ich gut, leider sahen sie von der Seite arg bescheiden aus. Schlicht...zu flach. Hier auf dem Foto sind schon die zweiten Ohren drauf. Die ersten waren alles...aber keine Wolfsohren. Zu groß, zu spitz zu weit außen...
Hier sieht man die Gruseligkeit ganz gut. Wie so zwei Flache Scheiben...aber einfach nicht cool.

Achso...hier der Vergleich...erster Versuch und zweiter Versuch 😀
Ein miiiinimaler Unterschied!








Also: Nochmal!
Ich hab mir sehr viele Bilder angeschaut von verschiedenen Furry- und Fursuit-Bauern und hab dann etwas mit Fimo herum experimentiert, weil ich keinen Draht in den Ohren haben wollte.




 Die Form aus Fimo hab ich innen mit hautfarbenem Kunstleder beklebt, dann die Rückseite aus Fell ausgeschnitten und eine Kante, die dann über den Rand nach innen ins Ohr hinein geklebt wird. Die habe ich mit ein paar Stichen so fixiert, dass sie sich freiwillig nach innen rollen und ich möglichst wenig kleben muss.













Dann musste ich Wolfi nochmal das Fell über die Ohren ziehen 😂 Die Ohren sind auf der Maske verklebt worden und dann das Fell nochmal hin wo es hin gehört. Dadurch kann ich zur Not auch nochmal neue Ohren machen und kann das Fell einfach wieder abmachen indem ich die Fäden löse.

Jetzt sieht der Gute auch schon sehr wolfig aus, wenn auch sehr niedlich 😻


Jetzt das Innere. Das ist etwas abenteuerlich...weil ich sowas halt noch nie gemacht hab.
Die Maske hab ich mit einer Halbkugel aus Schaumstoff erweitert, damit es auch auf meinen Kopf passt und dort auch hält. Damit das Nackenfell nicht so unmotiviert herab hängt, gab es noch einen Heckspoiler 😋 und zu guter letzt noch Bänder, die das ganze auch recht sicher auf meinem Kopf verknoten.

Von innen ist es jetzt auch noch nicht so hübsch, geschweige denn IT tauglich! Aber das kommt im nächsten Schritt.^^




Damit man die Innenseite des Kunstfells nicht sieht, hab ich Leinenstücke zurecht geschnitten und von Hand angenäht. Dabei hab ich die Ränder des Fells so nach innen gerollt, dass auch an der Kante nur noch Fell und nicht die Webkante zu sehen ist:















Dann hab ich die Innenseiten links und rechts noch bemalt und bestickt, dann ists nicht nur IT sondern auch hübsch^^










So weit, so schick...jetzt ist der gute Wolfi aber noch schlicht zu niedlich. Er sieht eher aus wie ein Stofftier als ein mystisch-magisch-määächtiges Artefakt.
Deshalb: Paintjob! Ein Freund von uns ist zum Airbrushen gekommen und ich hab ihn und seine Liebste dann mal gaaaanz uneigennützig eingeladen 😄 Und ich durfte auch mal an die Airbrush, ein wiklich cooles Instrument!




















Fuchsi hat bei der Gelegenheit noch etwas Rot abbekommen^^









Zu guter Letzt hab ich innen noch die unschönen Schaumstoff und Worbla-Teile mit Stoff überzogen und mit einer dicken Angelschnur Schnurrhaare eingefügt :)

Hier sind sie gerade am eintrocknen und noch nicht geschnitten.










Und Voila! Mit frisch gestutztem Bart 😀
Jetzt fehlen nur noch Tragefotos 💓



Material:
Kunstfell: Von unserem örtlichen Stoffladen vor Jahren erworben und seit dem auf Halde (leider kenne ich den Hersteller nicht), von www.mohairbearmakingsupplies.co.uk und von www.fabric.com.
Qualitativ, Lieferung etc fand ich den britischen Shop am besten. Da werde ich auch definitiv nochmal bestellen.
Kleber findet man in jedem Bastelladen, ich habe Uhu Kraft, Uhu Bastelkleber und Pattex Classic benutzt. Außerdem etwas Panzertape.
Leinen auch von örtlichen Stoffladen.
Worbla und Waffenschaumstoff von www.dein-larp-shop.de. Die Lieferung war schnell und unkompliziert.
Angelschnur in braun gabs günstig bei Decathlon.
Airbrush mit Farbe...da muss ich passen. Das hat der Kumpel mitgebracht und ich habe davon keine Ahnung. Tut mir leid.

Mittwoch, 25. Juli 2018

The Infinity Choli!

Die Katze ist aus dem Sack :D

Eigentlich wollte ich noch warten, aber jetzt ist es raus^^
Ich habe mir in den letzten Jahren Gedanken über Cholis gemacht und fand das bisherige Angebot etwas eingeschränkt. Man konnte sie anziehen...und das wars. Aber alle Kleidungsstücke im Tribal sind sehr flexibel tragbar, nur der Choli nicht.

Meine Ursprungsidee fußt auf dem Infinity-Dress, ist aber als Choli konzipiert.
Der Unterschied ist, dass ein Choli in der Lage sein muss beim Tanzen die Oberweite dort zu halten wo sie hin gehört, ohne dass die Performance ungewollt zur Stripshow wird.

Ich habe insgesamt vier Prototypen hergestellt und an Freundinnen zum Testen verschenkt^^

Classic                               -                          Electric                         -                           Romantic
 (Ja, das sind drei, keine vier, der vierte war ein einfarbig-schwarzer Romantic...Fotos folgen^^)

Alle drei bestehen aus einem Unterbrustband und einem Tube.
Der Classic hat ein langes Tube, dass als Bauchnetz oder Bustier getragen werden kann, der Electric hat ein kurzes Bustier und dafür hinten zwei Ringe als Verschluss und der Romantic ein kurzes Tube und extra lange Bänder, sowie ne Stickerei auf dem Unterbrustband.

Die Varianten Classic und Romantic hab ich aus Baumwolljersey mit 5%Elastan gemacht. Die Bänder sind dabei aus einem leichten Sommer-Jersey, das Tube und das UB-Band aus festerem Jersey. Der Electric ist aus beschichtetem Lycra. Der ist etwas dicker, dafür zweiseitig und es bilden sich keine Schweißränder, dafür tendiert er mehr zum müffeln. XD Also Pest oder Cholera!

Es gibt gefühlt 10.000 Möglichkeiten die Dinger zu wickeln und zu binden.

Deshalb hab ich euch hier mal ein paar Ideen zusammengetragen <-klick
ansonsten könnt ihr nach "Infitity Dress" googeln oder pinteresten, da gibts noch mehr Ideen ;)
Die lassen sich übrigens nochmal multiplizieren indem man zusätzlich Bänder, Broschen, Ringe oder Sicherheitsnadeln benutzt ...bis zur Unendlichkeit :D




Hier sieht man den Electric bei der lieben Amira in Action (mit passender Hose):
Vielen Dank an Nakari Tribal dass ich das Bild hier zeigen darf. Wer also Lust hat Amira auch tanzen zu sehen: Sie ist dieses Jahr bei CarVie dabei und tanzt auf der Party 💓 Infos zur CarVie gibts hier: http://www.caravanseray-vienna.info/



Das hier ist Prototyp des Infinity 2.0  💓Er hat ein festes Frontteil und Träger und ist daher für mehr Oberweite geeignet und kann dann trotzdem ohne BH drunter getragen werden :)

Dafür sie die Bänder etwas schmaler und überlappen sich vorne nicht, weil sie halt keine tragende Funktion mehr haben :)


Das Bauchnetz hier ist austauschbar. Es kann am Unterbrustband befestigt oder abgenommen und ausgetauscht werden.


Ich hab den Choli also zB auch schon mit einem kupferfarbenen Rock und einem Tellerrock (als kleines Schwarzes zu einer Hochzeit getragen :)
 Und zu Parties dann mit einem undurchsichtigen Bauchnetz als Top. Also ne flexible Geschichte das Ganze :) Infinity halt :D

Der Infinity 2.0 ist etwas schwerer herzustellen, weil er beim Oberteil fest sitzen und trotzdem gut passen muss. Er ist an dieser Stelle mit Absicht nicht elastisch und kann deswegen auch etwas mehr halten.

Material war hier Baumwolle und ein Stück Seide für das Bustier und schwarzes Tanzsport-Lycra für den Rücken und die Bänder.