Sonntag, 16. Juni 2019

Copper - Ein Steampunk Brautkleid


Freunde heiraten - und wir waren mal wieder dabei.
Aber nicht nur dabei sondern mitten drin!

Letzes Jahr im Herbst hat sie mich gefragt, ob ich das Brautkleid nähen würde und ich hab ja gesagt 💓 hach wie romantisch!

Bis Dezember hatten wir über Pinterest dann das Design fest gemacht und ich konnte Material bestellen. Das ist ja so ein bissel mein Lieblingsteil am Nähen 😉Shopping!

Wir kamen sehr schnell auf ein Korsett überein, für den Rock hatten wir hin und her überlegt. Wir haben hin und her überlegt zwischen einer Art "Wäscherock"  und etwas tülligem, weichem. Und darauf lief es letztendlich auch hinaus.^^


Die Stoffe hab ich mal wieder querbeet gekauft. Einmal in einem Laden in Köln, mal auf dem Stoffmarkt, mal online. Ich bin eher so der Hamstertyp der sich Zeit lässt, aber dafür möglichst die perfekte Lösung findet.


Der hier zB 😁

Für das Korsett haben wir hautfarbenen Coutil, für die Jacke eine feine Stretch-Spitze und für den Rock einmal ein antistatisches Viscosefutter und Unmengen an Tüll 😊

 Die Tüllspitze ...

Coole Knöpfe mit Glaseinsatz 😃
Und hier noch eine gefärbte Korsettschließe. Die ist leider nicht zum Einsatz gekommen, weil das Korsett dann noch länger wurde als erst geplant. Aber die Fanlacing Ösen wurde benutzt 😊















Hier mal noch die Bilder vom Hut. Ich hab einen simplen standard Steampunkhut gekauft.
Die Krempe habe ich erst zurecht geschnitten, dann einmal aus steifem Filz und einmal aus dem coolen braunen Stoff ausgeschnitten und eine neue Krempe dran gemacht. Irgendwie stehe ich auf die asymmetrischen Krempen^^

 Dann die Basic Deko dran!

 uuuund fertig!




Der Unterrock ist gekauft, darüber kam ein Futterrock und darauf dann diverse Lagen an Tüll und Spitze.

 Das Jäckchen hat einen Druckknopf als Verschluss und die Brosche darüber damit es schick wird^^

Und wenn man schon einen Gürtel für das Fan-Lacing macht, dann kann man auch Deko draus machen. Meine Nähmaschine hat so einen coolen Bänderstich, den ich schon immer mal benutzen wollte.



ja....und dann war es fertig. Es hat sehr viel Spaß gemacht und mich in der stressigen Zeit sehr entspannt. Ich liebe solche Projekte im abzuschalten und neben der Ausbildung mal noch auf andere Gedanken zu kommen. Jedes mal wenn ich an soetwas arbeite, habe ich immer den glücklichen Moment und die Vorfreude auf die Hochzeit im Kopf. 💓

Die Braut hat mir außerdem Fotos vom Hochzeitsfotografen Dennis zur Verfügung gestellt. Danke 💓










Und ein kleines Selfie von mir^^ Bluse ist gekauft, Jacke ist nach einem Truly Victorian Schnitt genäht :)

Bis bald!

Kommentare: