Dienstag, 18. Juli 2017

Pink Ombré - Ein Hochzeitskleid

Die Planungen für dieses Kleid haben schon im letzten Jahr angefangen und es wurde dieses Jahr im Frühling dann auch fertig.
Letzte Woche habe ich die Fotos bekommen und kann es euch endlich zeigen :)


Der Plan sah ein Unterkleid vor und darüber ein leichtes, luftiges Überkleid. Wir haben immer wieder hin und her überlegt wie stark wir es dem Zufall überlassen oder wie stark ich es drapieren soll...einig waren wir aber wiederum, dass es einen Halsreif haben sollte!



Die Stoffe haben wir bestellt, es sollte nämlich ein Farbverlauft sein :)
Der Stoff oben hat einen Farbverlauf von Fuchsia nach Hellrosa, der untere sollte für den Mantel darüber sein und ist einfarbig Magenta.

 Für den Gürtel hab ich ein paar Perlen aufgestockt und ansonsten meine Sammlung durchwühlt. Es sind viele schöne und passende Farben zusammen gekommen.

 Das hier war der Stoff für das Unterkleid. Eigentlich war das undurchsichtig geplant...siehste mal. Nix is. Spätestens an dem Punkt musste ich die Planung etwas über den Haufen werfen.
 Dann hat sich aber heraus gestellt, dass diese viel zu helle, fast schon gelbe, Pongé zusammen mit dem Pink einen perfekten Hautton ergibt und undurchsichtig wird! Aber wenn wir schon bei Planänderung waren...wir haben beschlossen das Oberteil des Kleides etwas fester zu machen und ich habe ein leichtes Korsett ausgearbeitet, mit einem festen Futter und ein paar Stäben, damit die Braut sich keine Sorgen machen muss, dass irgendwas irgendwo hinrutscht wo es nicht hin soll.

Hier sieht man nochmal den Farbverlauft, der hellrosa Teil ist aber nicht mit drauf^^

Von den Zwischenschritten habe ich leider keine Fotos gemacht :( Daher müsst ihr mir das leider einfach glauben ;)















Links sieht man die Befestigung am Halsreif. Ich wollte nicht dass man von Außen was sieht, also hab ich etwas von der hellen Seide zurechtgebügelt und mit einem ganz zarten Faden geheftet. Das Ergebnis sieht man rechts. Sprich von Außen unsichtbar, von innen jetzt nicht ;) Hätte ich dieses Beleg aber in Rosa gemacht, hätte er sich von der Haut abgehoben, also musste er auch Hautfarben sein.

Das Ergebnis sieht dann so aus! (Ohne den Mantel)


Hier der Gürtel. Er besteht aus Perlen und einem wundervollen goldenen Stickgarn. Er kann hinten geschnürt werden, entweder mit einem goldenen Faden oder einem rosa Seidenband.


Hier noch ein Bild von der Rückseite.
Ich schäme mich etwas...meine Kamera hatte nicht ganz scharf gestellt und ich hab es nicht bemerkt. Aber...naja...wenigstens sieht man was.
Fotografin bin ich mal definitiv nicht. ;)


Die Schleppe kann man hinten hoch nehmen, es ist ein unsichtbarer Tunnel innen angenäht mit einer kleinen Schleife und die wiederum kann man im Halsreif einhängen. So kommt die Schleppe hoch und es kann nichts passieren :)




Und jetzt genug des Gelabers :) Viel Spaß mit dem wundervollen und einzigartigen Hochzeitsfotos des strahlenden Brautpaars! <3



























So^^ das wars von mir, ich vergrabe mich nun wieder in meinen Büchern :)

Samstag, 10. Juni 2017

Ein letztes Lebenszeichen...

Hallo liebe Näh- und Bastelbegeisterte!

Ich wollte mich noch ein letztes mal melden bevor ich in meiner Versenkung verschwinde.
Aktuell befinde ich mich gerade im Anmeldeprozess meiner Masterarbeit und ich denke da muss ich nicht groß erzählen wie wichtig das für mich ist.

Es gibt zugegeben ein paar Projekte die aktuell laufen, denn wie das bei mir immer so ist: Wenn der Kopf Abends müde ist, brauche ich noch was um meine Hände zu beschäftigen wenn ich so auf der Couch rum hocke. Das sind aber alles keine weltbewegende Projekte, sondern eher Kleigkeiten wie Stickereien, Medaillons und Zeichnungen. Ich weis nicht wie ich dazu komme Fotos davon zu machen, deswegen kann ich an dieser Stelle einfach nichts versprechen.

Deswegen melde ich mich einfach mal bis zum Herbst hier offiziell ab und lasse euch noch zwei, drei Fotos vom letzten Auftritt da ;)

Bis bald!

Foto von SeventySixShots

Foto von SeventySixShots

Foto von Anette Baus

Donnerstag, 25. Mai 2017

Alienka Petrowna - Update

Ja...wie soll ichs sagen?

Ich hab die Challenge gewonnen <3 so cool! Ich freue mich immernoch wie ein kleines Kind! *__*



Genialerweise hat sich vor zwei Wochen dann auch noch mein Schwager bereit erklärt mit mir einen paar Stunden durch den Wald zu streifen und Fotos zu machen :) für die Challenge wars zu spät, aber ich liebe den Charakter jetzt schon und freue mich irre darauf sie mal zu spielen!

Alle folgenden Fotos sind von Martin Emrich :D Danke!





















Kurz zur Erklärung damit es nicht zu Verwirrung kommt: Ich hab mit von unseren anderen Charakteren noch ein paar Accessoires zusammen gesucht, damit der Charakter "fertiger" aussieht. Außerdem hab ich andere Schuhe an (es war nass und die Schuhe der Challenge sind nicht wasserdicht). Außerdem hab ich mittlerweile noch ein zweites Tuch für den Kopf in grün gekauft und einen Kragen aus Wolle gehäkelt (siehe oben rechts). Als Zubehör in der Challenge waren nur Gürtel und die große Tasche mit dabei, den Rest hab ich für den Photoshoot dazu getan :)




























Und weil ich ja eigentlich nie so richtig ernst bleiben kann ;)


Samstag, 29. April 2017

Die ungeschriebenen Gesetze der Schneiderei

...mit freundlicher Erlaubnis geklaut von Verflucht und zugenäht :)

Ungeschriebene Gesetze der Schneiderei:

-) Nähst du etwas besonders gut fest musst du es wieder auftrennen.

-) Umso schneller du nähst umso länger dauert das Auftrennen.

-) Nur noch eine Naht und das Ding ist fertig? Diese Naht musst du mindestens zweimal wieder auftrennen, wenn nicht auch noch andere Nähte.

-) Bei der letzten Naht ist vor Ende der Naht der Oberfaden zu Ende. Geht dir nicht der Oberfaden aus, dann ist es der Unterfaden.

-) Steckst du die Teile für die Anprobe an dir selbst nur mit Stecknadeln zusammen anstatt zu heften krallt sich mindestens eine Stecknadel an eine für dich unerreichbare Stelle in die Haut.

-) Stecknadeln, Schere, Maßband, Lineal etc. liegen nur dann in bequemer Reichweite wenn du sie nicht brauchst.

-) Wenn du gerade eine neues Messer in die Overlock eingebaut hast ist die Wahrscheinlichkeit, damit über eine Stecknadel zu nähen, 100 mal höher als wenn du noch auf die Lieferung des neuen Messers wartest.

-) Je toller der Stoff umso schwieriger ist er zu verarbeiten oder er fusselt dir alles voll.

-) Egal wie viele Maßbänder, Scheren, Lineale etc. du hast, wenn du eines benötigst musst du trotzdem ewig danach suchen.

-) Wenn etwas Schwieriges einfach ging hast du etwas falsch gemacht.

-) Die verschollenen Knöpfe findest du erst wenn du den Ersatz vollständig angebracht hast. Gilt auch für Reißverschlüsse, Ösen etc.

-) Hast du den Stoffverbrauch sehr knapp bemessen geht beim Zuschneiden etwas schief.

-) Auch wenn du gut im Suchen bist - der Staubsauger findet immer mehr Stecknadeln als du.

to be contiuned...

Ausflug in den Orient: Tuan

Diesmal mit Kerl!

Ende 2016 hab ich einen mega Deal an Land gezogen, ein neues Mitglied unserer LARP Gruppe brauchte eine Gewandung und bot als Ausgleich technische Basteleien an. Und wir haben da ein paar Ideen zusammen getragen, auf die ich mich jetzt schon so unglaublich freue, weil ich sie schon immer mal haben wollte. <3
Aber dazu gibts dann einen eigenen Post ;)
Hier widme ich mich dem neu entstandenen Charakter.

Tuan ist ein orientalischer Mystien-Jäger, Aufschneider, Sammler und auch ein wenig Tu-nicht-gut.
Also grundsätzlich ein wohlhabender Charakter, der sich aber gut bewegen können muss. Zudem musste die Gewandung den Leitfaden der Gruppe folgen und einen "erdigen" Aspekt aufweisen.

Joa....nach vielen Bildern haben wir uns dann auf folgendes Skizze geeinigt:

Ich muss jetzt ganz offen sagen, dass die Zeichnung nicht der Höhepunkt meines künstlerischen Schaffens ist, aber man soll ja nur erkennen was so passiert :D

Anschließend haben wir uns auf die Jagd nach Material gemacht!

















Den Turband haben wir fertig gekauft, er ist aus Baumwolle, der Mantel ist ein dunkelbrauner Loden.
Die beiden Stoffe für die Tunika sind Leinen, der "Dekostoff" ebenso. Die Hose ist ein Gemisch aus BW-Leinen und die beiden Borten hatten wir zwar ausgesucht, aber die Grüne war nicht mehr vorhanden.

Die Braune haben wir aber bekommen und dann lieber durch zwei schmalere Borten mit einem Blättermuster ersetzt.

Für den Gürtel und als Schal haben wir einen Baumwollsari gekauft. Es kam war ein anderer an, als bestellt, der hat aber mMn. noch besser gepasst als den, den wir eigentlich bestellt haben, von daher...haben wir ihn behalten :D

Hier sehen Sie das Chaos auf meinem Arbeitstisch ;)

Und hier dann der erste Farbtest. Die Hose musste spontan etwas anders aussehen. Der Stoff war schmaler als gedacht und dann hab ich mit dem Orangen Dekostoff außen jeweils einen Streifen eingezogen. War erstmal eine Notlösung, ist aber letztlich so ikonisch für den Char geworden, dass es jetzt so bleibt. Der Mantel ist recht schlicht, ein zum Quadrat gefaltetes Rechteck, außen jeweils ein Loch für den Arm, dass von einem Halbkreis abgedeckt wird (sonst regnet es ja rein). Auf den Schultern wurde der Stoff gefaltet und geheftet und eine Kaputzel gabs dann auch noch.



Hier mal zwei Bilder von nahmen, da sieht man die tolle Borte und ein paar von den schönen Stickmotiven, die meine neue Nähmaschine so hat <3

 So sah das alles dann auf dem Püppi aus, hat halt weibliche Formen weil die Puppe eine solche ist, aber es ist wirklich für einen Kerl gemacht! (Auch wenn ich zwischenzeitlich daran gedacht hab ob ichs nicht doch behalte. ;) )
 hier nochmal die Borte von nahem und da sieht man auch das Band für die Knöpfe. Es ist aus schlicht geflochteten Fäden gemacht.
Die Stickereien vorne in der Mitte.

Und soooo sah es dann auf unserer Vorcon aus!








Und das schlimmste ist: Die Gewandung hat im Januar noch gepasst und dann hat der Mann sich allen ernstes erdreistet abzunehmen! XD
Sein Kommentar zu dem Thema  ist aber nur: "Jetzt ist die Klamotte halt noch bequemer!" ;) also nicht so schlimm.

Donnerstag, 30. März 2017

90,95 Challenge - Alienka fertig!

Olé! Ich wäre dann mal fertig.

Heute morgen die letzten kleinen Flizfleckchen angenäht und heute Mittag schon Fotos gemacht. Fertig! Und zum Glück auch noch rechtzeitig ;) Aber ist eben so, die Uni geht vor!

Dafür gibts jetzt wundervolle Frühlingsbilder in Schwiegermutters Garten ;)



Ein paar Daten zum Charakter:
Valleschka Alienka (gerufen Ala) Petrowna von Skorpsky, bornische Adlige nach DSA.
Als älteste Bronjarentochter wäre sie eigentlich Erbe der Ländereien, hat aber auch Liebe (hach wie ramontisch!) auf den Titel verzichtet und dient als Jagdmeisterin/Wildhüterin. So bin ich fein raus und bin etwas freier in meinem Spiel und kann sowohl das Adels/Hofhaltungssegment als auch das Schlammkriecher-Abenteuerspiel machen. :) Hoffentlich kommt sie dann im Spätsommer mal zum Einsatz!