Freitag, 13. Oktober 2017

Endspurt!

Es wird!
Die letzten Korrekturen müssen noch gemacht werden, das Fazit noch korrigiert...aber das Abbildungsverzeichnis und die Formalitäten sind erledigt😊

Ich muss ja zugeben..ich bin ein sehr haptischer Mensch, und ich habe die Kunstwerke, die ich bearbeite immer gerne vor mit. Deswegen sieht mein Schreibtisch zwischenzeitlich auch immer wieder total chaotisch aus 😁


Ich darf aus meiner Arbeit nichts veröffentlichen bevor sie nicht abgegeben ist, deswegen gibts leider auch sonst nix davon (Plagiatvorwürfe und so), aber wer gerne mehr über Sagen, Legenden und Märchen bei den Präraffaeliten lesen mag, da gibt es hier einen schönen Artikeln mit vielen Bildern. 😊



Freitag, 29. September 2017

Luke...ich bin dein Frauchen!

Genau, es geht um Luke, aber nicht um Star Wars^^

Ums noch genauer zu sagen: Luke ist unser neuer Hund. Wir haben ihn jetzt ein halbes Jahr und er gewöhnt sich ganz gut ein. Bei seinem vorherigen Besitzer ging es ihm nicht sonderlich gut und er konnte irgendwann ausbüxen. Und ist dann über (legale) Umwege zu uns gekommen^^

Seitdem erfreut er alle mit seiner Flauschigkeit 😃
Ich poste auf FB auf meinem Privataccount öfters ein Tagebuch mit Luke und dachte mir, das könnte euch auch Spaß machen!


 

 

 

 

Tagebuch mit Luke

#1 Mein Hund ist ein Löwenzahn
Ihr kennt dieses Bild von mademyday? Trifft zu 100% zu!


#2 Mayo
Wenn du mir Brot mit MCP Tropfen geben willst spucke ich es dir vor die Füße...aber wenn du Mayo drauf tust, fresse ich sogar das Zeug!
Fazit: Egal wie ekelhaft die Tropfen schmecken, Mayo ist stärker!



#3 Die Bürste
Was? Ich soll mich hinlegen? Hast du sie noch alle?!11? Wie kannst du...
....achso....du hast ne Bürste...sag das doch...
*legt sich auf den Rücken und fängt an zu grunzen*

#4 Probeliegen
hm...da liegt was auf dem Boden....was kann das sein?
*trampelt drauf herum*
Hm...fühlt sich weich an...hm... keiner schreit mich an...ok...MEINS!
*lässt sich drauf fallen*

Luke okkupiert alles, was irgendwie weich ist und auf dem Boden liegt. Alles muss probe-gelegen werden, man weiß ja nie....auch Papier, Handtücher, Zeitungen, Taschentücher...

#5 Die Leine

Ja...an der Leine ziehen ist uncool. Das hat er ziemlich gut verstanden. Außer....da ist ein anderer Hund! Dann schaltet das gute Felltier in den Welpen-Spiel-Modus und ist kaum zu bremsen. Es wird gebellt, gewinselt und sich mit aller Macht in die Leine geworfen...aua...



#6 Nudeln
Was hast du da? Das sieht lecker aus...kann ich das haben? Bitte? Bitte! Kann ich das haaaaaabeeeeen!!!???!
"ähm...Luke...das sind trockene Nudeln...da riech mal...nur trockene Nudeln...", sage ich ahnungsloß und halte ihm eine hin.
Geht doch! Danke!!! *knusper* *glücklich*
achja....der mag nur rohe Nudeln, die gekochten machen scheinbar keinen Spaß😁

#7 Augentropfen!
Der Tierarzt hat zum Glück herausgefunden, dass die Symptome (Husten, Erbrechen, Durchfall, Niesen, entzündete Augen, Ausschlag) eine Getreideallergie sind. Das heißt aber auch: Keine trockenen Nudeln mehr! 😟 Und für den Übergang Augentropfen, damit er sich nicht immer kratzt. Und jetzt kommts...wie bringt man einem Hund Augentropfen bei, der sich unter keinen Umständen festhalten lassen will?
Methode 1: Rohe Gewalt: Einer wirft sich mit dem gesamten Körpergewicht auf das Felltier, einer Hält ....ach reden wir nicht drüber...machen wir sowieso nicht....
Methode 2: Pure Bosheit und Hinterlistigkeit: Man lockt den Hund mit falschen Versprechungen zu sich, streichelt ihn so lange bis er mürbe wird, sich hinlegt und entspannt. Nun öffnet man hinterrücks die pöse Tropfenflasche, streichelt ihm nochmal übers Gesicht und tropft dann aus heiterem Himmel.
Muharhar.
Luke war so richtig angepisst. Sein Blick sagte: "Wie konntest du? ich hab dir vertraut und du hast mich GETROPFT! Einfach so! Du böser Mensch!" Dann ging er sich seinen Knochen suchen und hat sich mit großem Sicherheitsabstand dem Kauspass hingegeben nur um uns immer wieder aus seinem blauen Auge böse anzublinzeln.
EDIT: Die Unverträgtlichkeit hat sich lediglich als Stresssymptom heraus gestellt. Alles ist wieder gut und er darf wieder Nudeln haben.

#8 Klicker
KLICK
"Oh cool...ein Leckerli!"
KLICK
"Oh..schon wieder eins...."
KLICK
"Hm...da gibts heute aber ganz schön viele Leckerchen...ob das was..."
KLICK
"...bestimmt....die kommen aus der blauen Box da!"
KLICK
"Ich muss die magische Box haben!"
Fazit:
Luke reagiert mit sehr viel Begeisterung auf den Klicker und arbeitet sehr gerne mit. Er hat aber noch nicht gerafft, dass die Leckerlis NICHT im Klicker sind...sondern in der anderen Hand. 😆
Was dazu führt, dass er gerne den Klicker entführen möchte und dann schockiert ist, dass da nicht von alleine Leckerchen rausfallen😁

#9 Ein Name
Es ist geschafft! Klein-Luke versteht seinen Namen und hat gerafft, dass Menschen mit IHM reden. 💓
So unglaublich niedlich, wie er strahlt wenn man mit ihm arbeitet, ihn ruft oder sonstwie anspricht. Und seit er auch weiß, dass Menschen super leckeres Futter haben kommt er sogar 😉
 
 
 
#10 Ballspiele! Was macht die Olle denn da? Hat dieses komische Teil da...hm.
"Hei Luke! Komm spielen!"
Oh! Sie hat meinen Namen gesagt! Da muss ich hin!
*Ich trete unter den Ball*
Hm...was war'n das jetzt? Komisches Teil da...
*ich gehe dem Ball hinter her und hebe ihn auf*
Oh! Sie hat was in der Hand! Das muss was interessantes sein!
*ich werfe den Ball*
Naaain! Sie hat es weggeworfen! Ich muss es haben!
*Luke hechtet hinter dem Ball her*
*ich hechte hinter Luke her*
Mist! Die will das Teil wieder haben...muss wertvoll sein. Nix da! Meins!
*klemmt sich den Ball ins Maul und rennt weg*
*ich renne hinter Luke her*
Fazit: Sobald ich den Ball werfe ist er interessant, einander hinterher laufen ist dann auch interessant. Kicken ist allerdings uninteressant. Aber Hey! Mein Hund hat mit einem Ball gespielt! Yay!
 
#11 Die Küche Luke lernt gerade wie man so in einem Rudel lebt. Dazu hat er im Moment ein paar Regeln zu befolgen, die bei erfolgreicher Integration wieder gelockert werden können.
Eine der Regeln ist: "Du darfst nicht in die Küche!"
Was tut der kluge Hund? Genau! Er testet mindestens einmal pro Tag und Person ob die Regel denn auch wirklich noch gilt!
Könnte ja sein, dass sich das Rudel es sich anders überlegt hat...oder?
Ich stehe letztens also in der Küche und mache Bacon-Butter als ich plötzich hinter mir so ein schnüffeln höre. Drehe mich um...Luke kuckt ganz schuldbewusst und geht rückwärts wieder aus der Küche. Ich drehe mich wieder um zu meiner Butter.
Wir haben das Spiel ganz 5 mal gespielt bis er endlich genervt schnaubend von dannen gezogen ist...keine Bacon-Butter für klein Luke 😂

#12 Apportieren
Luke lernt gerade, dass es vieeeel lustiger ist mit seinem Rudel abzuhängen als irgendwelchen dahergelaufenen Hunden hinterher zu bellen.
Und wie bekommt man einen Aussie?
Mit Spielen und Futter!
Unsere Lösung daher: Ein Futter-Dummy.
So ein Teil ist ja günstig gekauft, dann kommt da erstmal Futter rein und er darf einmal draus fressen um zu kapieren, dass da was drin ist.
Dann nehme man den Luke an die Schleppleine (soll ja nicht mit dem Dummy abhauen können) befüllt das Täschlein mit Futter, hält es ihm unter die Nase und wirft es dann im hohen Bogen davon!
Die Reaktion des werten Felltieres: 😶😳😱
Es lässt sich kaum in Worte fassen, aber auf seinem Gesicht tummelten sich die Gedanken: Hä? Sag mal Frauchen, hast du sie noch alle? Wie kannst du bitte WAS ZU ESSEN wegwerfen? Bist du gegen einen Baum gerannt?
Kurz: Erschrockenes Unverständnis.
Aber dann die Erkenntnis: Wenn sie es wegwirft....vielleicht kann ich es dann haben!?!?
Und Zack! Der Hund apportiert!

#13 Hund &Mensch
So langsam kriegt das Felltier einen Ahnung davon wie Menschen so ticken und dass unser Verhalten vorhersehbar ist.
Das ist auf der einen Seite unpraktisch weil er weiß nun dass er schnell sein muss wenn uns was zu Essen herunter fällt 😅
Aber, und das ist das schöne daran, er weis nun auch dass wir gerne spielen. Und in immer regelmäßigeren Abständen fordert er uns in Spielhaltung auf
Wir wachsen so langsam richtig zusammen😍
#14 Menschen!
Vor kurzem hatten wir ja eine tolle Gartenhochzeit als meine Schwester eeeendlich ihren Freund geheiratet hat
Und wer war mit von der Partie (oder in dem Fall auch Party)?
Natürlich Luke!
Wir waren uns unsicher wie er auf die vielen Menschen und das ganze Essen reagiert, aber die Sorgen waren zum Glück unbegründet.^^
Aus Sicht des Hundes lief das etwa so:
Boa! Da sind ja Leute! Die muss ich kennen lernen!
(zur Anmerkung...ich hänge am anderen Ende der Leine...)
*Hund wuselt auf den ersten Besucher zu und lässt sich kraulen*
Boa! Noch jemand neues!
*hechtet da hin* (und ich hinterher)
Oh, die kenne ich auch noch nicht! Halllooooo!
*wirft sich dem nächsten Besucher vor die Füße*
Der Höhepunkt war sicherlich eine Gruppe von Frauen, die gemeinsam ankam...er saß keine Minute später mit stolzgeschwellter Brust in der Mitte und ließ sich rundumflauschen. Charmebolzen!

#15 Klare Regeln!
Unser Hund ist sehr ordentlich. Ja...er verliert ab und an mal unbeabsichtigt ein paar Haare, aber es gibt klare Regeln im Hundekopf!
Regel Nummer 1: Menschen dürfen keine Knochen haben!
Sprich, hat man einen Knochen in der Hand, tut Hund ALLES um einem den abzunehmen und weg zu schaffen. Holt man ihn sich wieder, wird er wieder weg gebracht. Ihm den Knochen beim Kauen fest zu halten bringt Luke schier zur Verzweiflung.

Regel Nummer 2: Essen gehört auf den Teppich/die Wiese, niemals auf harten Boden!
Klingt auch lustig, ist aber bitterer Ernst. Monsieur futtert seinen Knochen nur auf weichem Untergrund und auch nur dort darf er liegen. Knochen auf Fliesenboden? Ein absolutes No Go! Merkt euch das!
(Bei wenig Platz äußert sich das dann so, dass er auf den Fließen liegt und seine Pfoten mit dem Knochen auf dem Teppich oder was auch immer Weiches gerade verfügbar ist.)

#16 Arbeiten
Also mittlerweile würde ich die Wette, ob das Kind oder der Hund besser hört, verlieren. Außer ich kann mit einem Steak wedeln 😁
Apropos: Wir hatten von unserer Trainerin die Aufgabe bekommen mit Luke zu üben, dass er nicht vorspringt. Es ist und war halt das Problem, er ist groß und kräfig, hat keine Hemmungen das einzusetzen und möchte unfassbar gerne zu anderen Hunden. Sprich er springt einem vor die Füße und wenn man sich nicht auf die Nase legt, hat man schonmal halb gewonnen.
Das soll sich ja ändern. Meine Mutter war da unglaublich fleissig und hat, auch von der Trainerin angeregt, den "Arbeitsmodus" eingeführt. Zu bestimmten Zeiten bekommt das liebe Felltier einen Tube-Schal angezogen und dann gelten besonders strenge Regeln. Siehe da...es funktioniert. Gruselig gut sogar. Im Arbeitsmodus wurde geübt, dass er nicht vor den Menschen laufen darf, die Belohnung sind Leckerli.
Tadaaa...so lange er den Schal an hat, bewegt er nicht mal die Nase weiter nach vorne als ans Knie. Hört (für seine Verhältnisse) fantastisch!
Klappt also....so lange er den Schal an hat.

Ist der Schal aus...sieht man ihn wieder nur von hinten.
Wir üben das noch^^

#17 Ein toller Tag!
Heute morgen kam das ganze Rudel zusammen und hat gefrühstückt! Zuerst war ich traurig, weil sie mir nichts abgegeben haben, aber dann haben sie mir am Ende ein Stück Kuchen auf dem Tisch stehen lassen. Total lieb! Und wie sie mich angefeuert haben als ich es gefunden habe! Ach ich mag so Suchspiele!
Heute Mittag habe ich einen neuen Freund getroffen, Kito heißt er...er ist groß, aber echt nett!
Wir treffen uns heute Abend direkt wieder....aber bis dahin...muss ich...noch bissel....
* schnarch *

#18Deine Brötchen meine Brötchen
Paps hat letztens morgens Brötchen für alle gekauft, meine Schwester kam auch zu frühstücken vorbei. Noch ist die Welt in Ordnung. Aber dann...Paps geht duschen, Mutti geht was holen und meine Schwester kommt gerade erst die Tür rein...und Luke war mit den Brötchen alleine.
Fazit: 3 Brötchen in unter 30 Sekunden.
Wir haben übrigens den Test gemacht: Stellt man was hin und verlässt dann das Haus, rührt er es nicht an. Sobald dann aber jemand das Haus betritt wird das Objekt der Begierde in wahnwitziger Geschwindigkeit verputzt.
 
Achja...auf die Couch darf er übrigens auch nicht... XD

Sonntag, 24. September 2017

Künstler des Monats: John Bauer!

Ja....es gibt immernoch nichts neues von mir ;)
Ich schreibe weiterhin brav an meiner Masterarbeit und habe meine Lehre wie geplant angefangen. Bei meinen Recherchen bin ich allerdings über einen Künstler gestolpert den ich gerne vorstellen würde.

John Bauer

1882 in Schweden als Sohn des bayerischen Metzgers Joseph Bauer und dessen schwedischer Frau Emma Wadell geboren.
Um 1900 hat er an der Kunstakademie in Stockholm sein Studium aufgenommen und dort auch seine spätere Ehefrau Ester kennen gelernt.
Bauer wurde vor allem als Illustrator bekannt und so bin ich auch auf ihn aufmerksam geworden. Seine Schaffensphase war leider nicht sehr lange, weil er 1918 mit seiner Frau und dem Sohn bei einem Schiffsunglück ums Leben kam.

Was von ihm bleibt sind aber liebevolle, magische Illustrationen. Seine Stilistik finde ich wahnsinnig faszinierend, sie schwankt zwischen Prä-Raffaelitismus, Historismus, Jugendstil und einem ganz eigenen, runden Stil der bis heute von manchen Illustratoren gepflegt wird.

Wikipedia hat eine schöne Bildergalerie zu Fädernas gudasaga (1911) und unter Wichteln und Trollen - Bland Tomtar och troll (1907).

Art Passion hat eine tolle Galerie zusammengestellt, in der auch die illustrierten Geschichten erklärt werden.

Hier ein paar Beispiele:
John Bauer: Illustration for "The story of Skutt the moose and little princess Tuvstarr"
by Helge Kjellin in Among pixies and trolls, 1913. Quelle: Wikipedia

Ich finde diese Darstellung sehr jugendstil-haft, ebenso:
John Bauer: Illustration of Walter Stenström's The boy and the trolls or
The Adventure
in childrens' anthology Among pixies and trolls,
a collection of childrens' stories, 1915. Quelle: Wikipedia
 Beides erinnert mich sehr an Gutav Klimt, vor allem die Gestaltung der Trolle mit den vielen Perlen. Die Haare sind ähnlich zu Alphonse Muchas frühen Werken: noch nicht ganz ornamental, aber sehr verspielt. In anderen Bildern gibt es Anleihen zu den Präraffaeliten, vor allem die Illustrationen zu The Ring. Die erinnern mich an das Thema La belle Dame sans Merci, dass die Präraffaeliten recht oft gemalt haben.

So...nur ein kurzes Lebenszeichen :) ich schreibe mal ein meiner Arbeit weiter. Viel Spaß beim Bilder schauen!


Mittwoch, 2. August 2017

Surftipp: Swestine!

Weil ich immernoch brav schreibe hier noch was von anderen, wundertollen Menschen!

https://sewstine.com/

Auf dem Näh-Blog gibts gerade zwei Rokoko-Jacken/Kostüme zu bewundern. Ja...eins davon ist pink, egal! Es ist wundervoll :)

Da bekommt man gleich Lust auch mit zu machen!

Dienstag, 18. Juli 2017

Pink Ombré - Ein Hochzeitskleid

Die Planungen für dieses Kleid haben schon im letzten Jahr angefangen und es wurde dieses Jahr im Frühling dann auch fertig.
Letzte Woche habe ich die Fotos bekommen und kann es euch endlich zeigen :)


Der Plan sah ein Unterkleid vor und darüber ein leichtes, luftiges Überkleid. Wir haben immer wieder hin und her überlegt wie stark wir es dem Zufall überlassen oder wie stark ich es drapieren soll...einig waren wir aber wiederum, dass es einen Halsreif haben sollte!



Die Stoffe haben wir bestellt, es sollte nämlich ein Farbverlauft sein :)
Der Stoff oben hat einen Farbverlauf von Fuchsia nach Hellrosa, der untere sollte für den Mantel darüber sein und ist einfarbig Magenta.

 Für den Gürtel hab ich ein paar Perlen aufgestockt und ansonsten meine Sammlung durchwühlt. Es sind viele schöne und passende Farben zusammen gekommen.

 Das hier war der Stoff für das Unterkleid. Eigentlich war das undurchsichtig geplant...siehste mal. Nix is. Spätestens an dem Punkt musste ich die Planung etwas über den Haufen werfen.
 Dann hat sich aber heraus gestellt, dass diese viel zu helle, fast schon gelbe, Pongé zusammen mit dem Pink einen perfekten Hautton ergibt und undurchsichtig wird! Aber wenn wir schon bei Planänderung waren...wir haben beschlossen das Oberteil des Kleides etwas fester zu machen und ich habe ein leichtes Korsett ausgearbeitet, mit einem festen Futter und ein paar Stäben, damit die Braut sich keine Sorgen machen muss, dass irgendwas irgendwo hinrutscht wo es nicht hin soll.

Hier sieht man nochmal den Farbverlauft, der hellrosa Teil ist aber nicht mit drauf^^

Von den Zwischenschritten habe ich leider keine Fotos gemacht :( Daher müsst ihr mir das leider einfach glauben ;)















Links sieht man die Befestigung am Halsreif. Ich wollte nicht dass man von Außen was sieht, also hab ich etwas von der hellen Seide zurechtgebügelt und mit einem ganz zarten Faden geheftet. Das Ergebnis sieht man rechts. Sprich von Außen unsichtbar, von innen jetzt nicht ;) Hätte ich dieses Beleg aber in Rosa gemacht, hätte er sich von der Haut abgehoben, also musste er auch Hautfarben sein.

Das Ergebnis sieht dann so aus! (Ohne den Mantel)


Hier der Gürtel. Er besteht aus Perlen und einem wundervollen goldenen Stickgarn. Er kann hinten geschnürt werden, entweder mit einem goldenen Faden oder einem rosa Seidenband.


Hier noch ein Bild von der Rückseite.
Ich schäme mich etwas...meine Kamera hatte nicht ganz scharf gestellt und ich hab es nicht bemerkt. Aber...naja...wenigstens sieht man was.
Fotografin bin ich mal definitiv nicht. ;)


Die Schleppe kann man hinten hoch nehmen, es ist ein unsichtbarer Tunnel innen angenäht mit einer kleinen Schleife und die wiederum kann man im Halsreif einhängen. So kommt die Schleppe hoch und es kann nichts passieren :)




Und jetzt genug des Gelabers :) Viel Spaß mit dem wundervollen und einzigartigen Hochzeitsfotos des strahlenden Brautpaars! <3



























So^^ das wars von mir, ich vergrabe mich nun wieder in meinen Büchern :)

Samstag, 10. Juni 2017

Ein letztes Lebenszeichen...

Hallo liebe Näh- und Bastelbegeisterte!

Ich wollte mich noch ein letztes mal melden bevor ich in meiner Versenkung verschwinde.
Aktuell befinde ich mich gerade im Anmeldeprozess meiner Masterarbeit und ich denke da muss ich nicht groß erzählen wie wichtig das für mich ist.

Es gibt zugegeben ein paar Projekte die aktuell laufen, denn wie das bei mir immer so ist: Wenn der Kopf Abends müde ist, brauche ich noch was um meine Hände zu beschäftigen wenn ich so auf der Couch rum hocke. Das sind aber alles keine weltbewegende Projekte, sondern eher Kleigkeiten wie Stickereien, Medaillons und Zeichnungen. Ich weis nicht wie ich dazu komme Fotos davon zu machen, deswegen kann ich an dieser Stelle einfach nichts versprechen.

Deswegen melde ich mich einfach mal bis zum Herbst hier offiziell ab und lasse euch noch zwei, drei Fotos vom letzten Auftritt da ;)

Bis bald!

Foto von SeventySixShots

Foto von SeventySixShots

Foto von Anette Baus

Donnerstag, 25. Mai 2017

Alienka Petrowna - Update

Ja...wie soll ichs sagen?

Ich hab die Challenge gewonnen <3 so cool! Ich freue mich immernoch wie ein kleines Kind! *__*



Genialerweise hat sich vor zwei Wochen dann auch noch mein Schwager bereit erklärt mit mir einen paar Stunden durch den Wald zu streifen und Fotos zu machen :) für die Challenge wars zu spät, aber ich liebe den Charakter jetzt schon und freue mich irre darauf sie mal zu spielen!

Alle folgenden Fotos sind von Martin Emrich :D Danke!





















Kurz zur Erklärung damit es nicht zu Verwirrung kommt: Ich hab mit von unseren anderen Charakteren noch ein paar Accessoires zusammen gesucht, damit der Charakter "fertiger" aussieht. Außerdem hab ich andere Schuhe an (es war nass und die Schuhe der Challenge sind nicht wasserdicht). Außerdem hab ich mittlerweile noch ein zweites Tuch für den Kopf in grün gekauft und einen Kragen aus Wolle gehäkelt (siehe oben rechts). Als Zubehör in der Challenge waren nur Gürtel und die große Tasche mit dabei, den Rest hab ich für den Photoshoot dazu getan :)




























Und weil ich ja eigentlich nie so richtig ernst bleiben kann ;)


Samstag, 29. April 2017

Die ungeschriebenen Gesetze der Schneiderei

...mit freundlicher Erlaubnis geklaut von Verflucht und zugenäht :)

Ungeschriebene Gesetze der Schneiderei:

-) Nähst du etwas besonders gut fest musst du es wieder auftrennen.

-) Umso schneller du nähst umso länger dauert das Auftrennen.

-) Nur noch eine Naht und das Ding ist fertig? Diese Naht musst du mindestens zweimal wieder auftrennen, wenn nicht auch noch andere Nähte.

-) Bei der letzten Naht ist vor Ende der Naht der Oberfaden zu Ende. Geht dir nicht der Oberfaden aus, dann ist es der Unterfaden.

-) Steckst du die Teile für die Anprobe an dir selbst nur mit Stecknadeln zusammen anstatt zu heften krallt sich mindestens eine Stecknadel an eine für dich unerreichbare Stelle in die Haut.

-) Stecknadeln, Schere, Maßband, Lineal etc. liegen nur dann in bequemer Reichweite wenn du sie nicht brauchst.

-) Wenn du gerade eine neues Messer in die Overlock eingebaut hast ist die Wahrscheinlichkeit, damit über eine Stecknadel zu nähen, 100 mal höher als wenn du noch auf die Lieferung des neuen Messers wartest.

-) Je toller der Stoff umso schwieriger ist er zu verarbeiten oder er fusselt dir alles voll.

-) Egal wie viele Maßbänder, Scheren, Lineale etc. du hast, wenn du eines benötigst musst du trotzdem ewig danach suchen.

-) Wenn etwas Schwieriges einfach ging hast du etwas falsch gemacht.

-) Die verschollenen Knöpfe findest du erst wenn du den Ersatz vollständig angebracht hast. Gilt auch für Reißverschlüsse, Ösen etc.

-) Hast du den Stoffverbrauch sehr knapp bemessen geht beim Zuschneiden etwas schief.

-) Auch wenn du gut im Suchen bist - der Staubsauger findet immer mehr Stecknadeln als du.

to be contiuned...

Ausflug in den Orient: Tuan

Diesmal mit Kerl!

Ende 2016 hab ich einen mega Deal an Land gezogen, ein neues Mitglied unserer LARP Gruppe brauchte eine Gewandung und bot als Ausgleich technische Basteleien an. Und wir haben da ein paar Ideen zusammen getragen, auf die ich mich jetzt schon so unglaublich freue, weil ich sie schon immer mal haben wollte. <3
Aber dazu gibts dann einen eigenen Post ;)
Hier widme ich mich dem neu entstandenen Charakter.

Tuan ist ein orientalischer Mystien-Jäger, Aufschneider, Sammler und auch ein wenig Tu-nicht-gut.
Also grundsätzlich ein wohlhabender Charakter, der sich aber gut bewegen können muss. Zudem musste die Gewandung den Leitfaden der Gruppe folgen und einen "erdigen" Aspekt aufweisen.

Joa....nach vielen Bildern haben wir uns dann auf folgendes Skizze geeinigt:

Ich muss jetzt ganz offen sagen, dass die Zeichnung nicht der Höhepunkt meines künstlerischen Schaffens ist, aber man soll ja nur erkennen was so passiert :D

Anschließend haben wir uns auf die Jagd nach Material gemacht!

















Den Turband haben wir fertig gekauft, er ist aus Baumwolle, der Mantel ist ein dunkelbrauner Loden.
Die beiden Stoffe für die Tunika sind Leinen, der "Dekostoff" ebenso. Die Hose ist ein Gemisch aus BW-Leinen und die beiden Borten hatten wir zwar ausgesucht, aber die Grüne war nicht mehr vorhanden.

Die Braune haben wir aber bekommen und dann lieber durch zwei schmalere Borten mit einem Blättermuster ersetzt.

Für den Gürtel und als Schal haben wir einen Baumwollsari gekauft. Es kam war ein anderer an, als bestellt, der hat aber mMn. noch besser gepasst als den, den wir eigentlich bestellt haben, von daher...haben wir ihn behalten :D

Hier sehen Sie das Chaos auf meinem Arbeitstisch ;)

Und hier dann der erste Farbtest. Die Hose musste spontan etwas anders aussehen. Der Stoff war schmaler als gedacht und dann hab ich mit dem Orangen Dekostoff außen jeweils einen Streifen eingezogen. War erstmal eine Notlösung, ist aber letztlich so ikonisch für den Char geworden, dass es jetzt so bleibt. Der Mantel ist recht schlicht, ein zum Quadrat gefaltetes Rechteck, außen jeweils ein Loch für den Arm, dass von einem Halbkreis abgedeckt wird (sonst regnet es ja rein). Auf den Schultern wurde der Stoff gefaltet und geheftet und eine Kaputzel gabs dann auch noch.



Hier mal zwei Bilder von nahmen, da sieht man die tolle Borte und ein paar von den schönen Stickmotiven, die meine neue Nähmaschine so hat <3

 So sah das alles dann auf dem Püppi aus, hat halt weibliche Formen weil die Puppe eine solche ist, aber es ist wirklich für einen Kerl gemacht! (Auch wenn ich zwischenzeitlich daran gedacht hab ob ichs nicht doch behalte. ;) )
 hier nochmal die Borte von nahem und da sieht man auch das Band für die Knöpfe. Es ist aus schlicht geflochteten Fäden gemacht.
Die Stickereien vorne in der Mitte.

Und soooo sah es dann auf unserer Vorcon aus!








Und das schlimmste ist: Die Gewandung hat im Januar noch gepasst und dann hat der Mann sich allen ernstes erdreistet abzunehmen! XD
Sein Kommentar zu dem Thema  ist aber nur: "Jetzt ist die Klamotte halt noch bequemer!" ;) also nicht so schlimm.