Montag, 26. Dezember 2016

Und das Rad der Zeit...

...dreht sich weiter. 2016 geht, 2017 kommt. Für mich persönlich war es ein gutes Jahr, auch wenn in der Welt sehr viel schlimmes passiert ist.

Dieses Jahr hatte ich viele Projekte, kreative und wissenschaftliche, aber auch persönliche.
Da im kommenden Jahr meine Masterarbeit und danach hoffentlich auch der Berufseinstieg ansteht weis ich nicht wie es hier weiter geht. Einige kreative Projekte stehen definitiv an, aber ich habe mich bisher sehr zurück gehalten :)

Es wir wieder ein Brautkleid für eine liebe Freundin geben, ich stelle ein aktuell laufendes Projekt vor, statte eine wundervolle Tanzkollegin mit einem Ghawazee aus und ich würde gerne ein neues Kostüm für mich machen. Alles andere steht aber noch nicht fest. Dazu kann ich mir erst Gedanken machen, wenn das Projekt "Masterarbeit" abgeschlossen ist.


Aber eines muss ich zum Ende dieses Jahres loßwerden.
Neben all den anderen Sachen habe ich mich dieses Jahr vor allem einem Projekt gewidmet: Mir.

Das mag jetzt komisch klingen...aber letztes Jahr im Herbst habe ich die Diagnose Hüftfehlstellung und ISG-Syndrom bekommen. Monatelange Schmerzen in Rücken, Hüfte, Bein und Füße waren dem voraus gegangen und haben mich ziemlich mitgenommen.

Mein behandelnder Arzt ist sehr nett, aber er hat mir auch ganz ehrlich gesagt: "Sie sind zu dick, das belastet ihre Gelenke. Tu'n Sie sich selbst den Gefallen, nehmen Sie ab und treiben Sie Sport."

Es hat bis Februar diesen Jahres gedauert bis ich dann einen Modus für mich gefunden habe: Das Buch "Fettlogik überwinden" von Dr. Nadja Hermann. In einigen Nähbloggs wird es ja aktuell sehr kontrovers Diskutiert. Das möchte ich hier bitte nicht.
Ich berichte hiermit davon, wen es interessiert kann darauf reagieren oder es lassen, wer es nicht gut findet möge bitte einfach weiterziehen. Das hier wird aber auch der einzige Beitrag dieser Art bleiben. ;) (ok...wenn ich fertig bin, gibts vielleicht nochmal was...aber das wars dann wirklich. Versprochen!)


Seit dem Herbst letzten Jahres habe ich rund 32kg verloren, seit Februar (da hab ich das Buch gelesen) 24 kg.
Ich gehe mit meinem Mann ins Fittnessstudio, habe Freude am Krafttraining und Ausdauersport entdeckt und war noch nie in meinem Leben so fit wie heute :) Meine Schmerzen sind verschwunden, ich habe ordentlich Muskeln zugelegt, meine Blutwerte sind bestens und vor allem meine Hüftfehlstellung korrigiert sich mit der wachsenden Muskulatur immer mehr.

Das letzte Bild, dass ich hier von mir gepostet habe, war dieses hier vom 12.12.15:
Ich, 1,64m, 95 kg...
(Foto von AB Productions)

Am 19.11.16 durfte ich auf Elmiras Show auftreten, da ist mein neustes Bild entstanden...

mein neues Ich: 1,64m, 70kg...
Und ja, was soll ich sagen. Das ist mein neues Ich :) im Januar gehts weiter, fürs Tanzen, für die Fittness, für mich :)
Also nicht erschrecken, wenn es bald neue Fotos gibt. Das bin immernoch ich :D

Frohes neues Jahr euch allen! :)



Kommentare:

  1. Wow, da hast du ganz schön was für deine Gesundheit erreicht! Gratulation, dass du jetzt ein Leben mit weniger Schmerzen führen kannst!

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Respekt! Es ist nicht leicht, das durchzuziehen und am Ball zu bleiben. Du kannst wirklich stolz auf dich sein.
    Ich hoffe, dass 2017 ein gutes Jahr für dich wird. Masterarbeit und Berufseinstieg sind wichtige Etappen. Ich drücke dir für beides fest die Daumen.

    AntwortenLöschen
  3. Respekt! Deine Leistungen im Nähen, Tanzen und dann auch noch die Fitness und die Figur. Du bist eine Power Frau und ich ziehe meinen Hut vor der Abnehm-Leistung.

    AntwortenLöschen
  4. Erst einmal möchte ich loswerden, dass du eine sehr hübsche und starke Frau bist.
    Ich habe sehr viel Respekt vor dem Weg, den du gegangen bist (und auch weitergehen wirst). Damit meine ich nicht nur explizit das Abnehmen, sondern auch die Erkenntnis, etwas für sich selbst zu tun! (Das können nur wenige!)
    Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg und ich drücke dir die Daumen für deinen Abschluss und den Berufseinstieg.

    AntwortenLöschen
  5. Danke :) Es hat weh getan einzusehen, dass ich was ändern muss, und leider hat auch das ein oder andere darunter leiden müssen, aber unterm Strich lohnt es sich einfach für mich :)

    AntwortenLöschen